Pizza auf dem Gasgrill

Pizza auf dem Gasgrill
Pizza auf dem Gasgrill

Pizza auf dem Gasgrill- das solltest Du beachten

Pizza auf dem Gasgrill
Pizza auf dem Gasgrill

Pizza auf einem Holzkohlegrill ist ja relativ gut zu machen mit einem Pizzazing. Aber wie sieht es aus eine Pizza auf dem Gasgrill zu zaubern? Hier habe ich mal ein paar Infos dazu.

Der Gasgrill sollte mindestens drei Brenner besitzen. Wenn der Grill zusätzlich noch über einen Heckbrenner verfügt sollte man diesen auch nutzen. Ich selbst mache meine Pizza auf dem Gasgrill in einem Broil King Baron 490.

Zusätzlich sollte man einen so genannte Pizzastein verwenden. Dieser besteht meistens aus Schamott oder mittlerweile auch aus Cordierit. Während sich ein Pizzastein aus Schamott schneller aufheizen lässt ist ein Stein aus Cordierit feinporiger und kann auch höhere Temperaturen aushalten. Auch bei der Hitzespeicherung schlägt Cordierit den Schamottstein. Ein weiteres wichtiges Zubehör ist ein Pizzaschieber, wie z.B. der Moesta Pizzaschieber No. 1 *, um die Pizza besser zu handeln.

Pizza auf dem Gasgrill – die Grillvorbereitung

Den Pizzastein legen wir erst einmal in die Mitte des Grill auf den Rost. Die Mitte ist wichtig, da dort später die Hitzequelle abgedreht wird damit die Pizza nicht verbrennt. Dann wird der Grill auf allen Brennern für ein paar Minuten auf Vollgas gestellt.

Gasgrill aufheizen
Gasgrill aufheizen
Gasgrill bei voller Hitze
Gasgrill bei voller Hitze
Temperatur Pizzastein
Temperatur Pizzastein

Nach einiger Zeit erreichen wir dann im Garraum des Grills Temperaturen um die 400 Grad. Auch der Stein hat wie auf dem zweiten Bild schon eine Temperatur von 380 Grad. Wenn sich die höchste Temperatur im Grill dann langsam eingeregelt hat kann man die zwei mittleren Brenner wieder ausschalten. Jetzt ist der Grill soweit vorbereitet und wir können mit der Pizza auf dem Gasgrill loslegen.

Pizza grillen

Pizzaschieber
Pizzaschieber

Den Pizzaschieber bestreue ich dann etwas mit Hartzeizengries. Hartweizengries finde ich etwas praktischer als Mehl, da er etwas grobkörniger ist und der Pizzateig dann eher rollt. Auch die vorbereitete Pizza sollte vorher etwas kühl stehen, da ein warmer Pizzateig doch etwas mehr zum kleben neigt und sich schlechter vom Pizzaschieber entfernen lässt.

Wenn alles vorbereitet ist nehmen wir die Pizza auf den vorbereiteten Schieber und führen sie über den Pizzastein. Durch kurzes, ruckartiges zurückziehen des Pizzaschiebers kann man die Pizza dann recht schnell auf dem Pizzastein platzieren. Danach geht ziemlich schnell. Sollte man einen Heckbrenner zusätzlich verwenden rate ich die Pizza nach ca. drei Minuten einmal mit dem Pizzaschieber um 180 Grad zu drehen, da sie hinten sonst zu dunkel wird.

Nach weiteren drei Minuten sollte die Pizza dann fertig sein und kann mit dem Pizzaschieber entnommen werden.

Eine weitere Pizza auf dem Gasgrill grillen.

Da der Pizzastein doch etwas an Temperatur verliert sollte man vor der nächsten Pizza den Grill nochmal für etwa drei Minuten auf Volllast mit allen Brennern hochheizen. Danach sollte auch der Pizzastein wieder die richtige Temperatur haben und man kann die nächste Pizza grillen.

Weiteres Zubehör

Im Handel gibt es auch so genannte Pizzacover für den Gasgrill. Damit wird der Raum zwischen Grill und dem Cover dann etwas gegenüber dem Deckel des Grills verringert. Dadurch sind noch etwas höhere Temperaturen möglich.

Rate this post

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.