Pizzateig für Raclette

So gelingt Ihre Pizza im Raclette

Warum im Raclette nicht einmal was anderes ausprobieren? Für unsere Raclettepizza nehmen wir eigentlich immer den gleichen Pizzateig.

Vor allem gilt beim Pizzateig sich doch etwas Zeit zu nehmen. Sie werden dafür später durch eine leckere luftige Raclettepizza verwöhnt.

Unsere Einkaufsliste

Ich habe einmal die Zusammenstellung für vier Personen hier aufgeführt. Folgende Zutaten werden für den Raclettepizzateig benötigt.

  • 600g Mehl
  • 200ml lauwarmes Wasser
  • 200ml Weissbier oder wie man im Rest der Republik sagt Hefeweizen
  • 40g frische Hefe
  • 2 TL Salz
  • 200ml hochwertiges Olivenöl
  • 1/2 Teelöffel Zucker

Wenn unser Teig gelingen soll, sollte die Küche nicht allzu kalt sein. Hefe benötigt Wärme zum gehen. Man kann zwar auch mit einem leicht aufgeheizten Backofen arbeiten, aber das ist nicht so mein Ding.

Zuerst sieben wir das Mehl in eine große Schüssel. Durch das Sieben wird das Mehl wieder etwas lockerer und man hat nicht so die Probleme mit dem Verklumpen. Die Hefe zerbröckle ich in einer Tasse. Durch Zugabe des Zuckers kann ich diese dann in der Tasse flüssig rühren. Mit dem Boden der Tasse drücke ich dann eine Kuhle in das vorbereitete Mehl. In diese Kuhle schütte ich dann die flüssige Hefe und bedecke sie danach leicht mit etwas Mehl. Danach decke ich die Schüssel mit einem Geschirrhandtuch ab und lasse die Hefe das erste mal gehen. Nun ist das erste mal warten angesagt. Nach 20 – 30 Minuten geht es dann weiter.

Ist die erste Wartezeit vergangen gebe ich den Rest der Zutaten in die Schüssel. Hierbei versuche ich diese vorsichtig am Rand der Schüssel zuzugeben um den Vorteig nicht zu beschädigen. Sind alle Zutaten beisammen knete ich den Teig bis sich alle Zutaten des Pizzateigs bis sich alles von der Schüssel löst und ich eine glatte Oberfläche des Teigs bekomm.
Danach ist wieder warten angesagt. Nach etwa einer Stunde sollte der Teig für die Raclettepizza das doppelte Volumen erhalten haben.

Teig für Raclette vorbereiten

Nachdem der Teig für die Raclettepizza gegangen ist rolle ich Ihn auf einer ebenen Fläche ganz dünn aus. Je nach Raclettepfanne schneide ich dann die dünnen Teigstreifen auf die passende Größe aus. Man kann ebenso eine Raclettepfanne wie einen Ausstecher verwenden. Mit einer hauchdünnen Schicht Mehl dazwischen kann ich die vorbereiteten Stücke dann auf einem Tablett für meine Gäste her richten.

 

Pizzateig für Raclette
Bitte bewerte diesen Artikel

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*