Inkbird IBT-6X im Test

Endlich können wir auch den Inkbird IBT-6X testen

Inkbird IBT-6X unboxing für unseren Testbericht
Inkbird IBT-6X unboxing für unseren Testbericht

Vor einiger Zeit bekam ich von einer Mitarbeiterin der Firma Inkbird den Hinweis das in naher Zukunft ein neuer Grillthermometer der Firma auf den Markt kommt. Über Amazon konnte ich den Thermometer auch kurz darauf bestellen. Da die deutschen Lager zum Zeitpunkt meiner Bestellung noch nicht gefüllt waren habe ich mich für einen direkten Versand aus China entschieden. Die entsprechenden Lieferzeiten habe ich somit bewusst in Kauf genommen und somit sollten diese nicht in den Testbericht mit einfliessen. Aber für diejenigen, die es wissen möchten, hat der Versand 14 Tage gedauert und es gab auch zollrechtlich keine Probleme. Hierzu war ein kleiner grüner Aufkleber auf der Versandverpackung das der Inhalt von Zollamtlicher Behandlung befreit ist. Nachdem ich jetzt den Inkbird IBT-6X in der Hand halte kann ich mit einem ausführlichen Test beginnen.

Unboxing des Inkbird IBT-6X

Der Grillthermometer kam gut geschützt in einer Kartonverpackung und einem Luftpolsterumschlag bei mir an. Nach dem Auspacken waren folgende Teile enthalten:

  • Sendeeinheit des Thermometers inkl. Halterungseinheit
  • Zwei Probes (Temperaturfühler)
  • Zwei Halterungen für den Garraumthermometer
  • Bedienungsanleitung in englischer Sprache

Was dem Paket fehlte waren leider die zwei benötigten Batterien in der Grösse AAA. Da hier immer ein paar Batterien in sämtlichen Grössen vorrätig sind habe ich das nicht so als Problem angesehen. Schade ist es nur wenn man sich auf seinen Grillthermometer freut und diese Batterien nicht vorrätig hat. Also, wenn Ihr den Inkbird IBT-6X bestellt, rechtzeitig an die Batterien denken.

Nach dem einlegen der Batterien war der Thermometer schon fast startbereit. Man kann ihn zwar auch ohne App betreiben und die Messergebnisse an den grossen Zahlen im LED Display ablesen, aber für einen Grillthermometer sollte doch noch die passende App auf das Smartphone installiert werden. Dies geht einfach über den QR Code in der Bedienungsanleitung oder im passenden Store von Apple oder Google einfach nach BBQ GO suchen.

Erster Start des Inkbird IBT-6X

Nach dem starten der App (übrigens funktioniert auch die GrillEye App ohne Probleme) muss nur noch auf Aufforderung der kleine Knopf am Thermometer gedrückt werden und die Bluetoothverbindung steht. Kleiner Tipp: Sollte man bei seiner GrillthermometerApp schon einen Thermometer angelegt haben sollte man diesen in den Einstellungen erst löschen damit eine problemlose Verbindung erfolgt.

Messproben mit dem Inkbird IBT-6X

Messergebnis Inkbird IBT-6X Umgebungstemperatur
Messergebnis Inkbird IBT-6X Umgebungstemperatur

Als erstes ist es wichtig zu sehen ob bei gleicher Umgebungstemperatur auch gleiche Ergebnisse der Fühler ausgegeben werden. Der Unterschied der verschiedenen Probes sollte hierbei nicht mehr wie ein Grad betragen. Wie hier im Screenshot sichtbar laufen beide Fühler sogar auf das Grad genau synchron. Eine Gegenmessung mit einem Raumthermometer bestätigt hier die richtig angezeigten Temperaturen. Sollte man hier eine Temperatur von ca. 70 Grad angezeigt bekommen muss man nochmals in die Einstellungen der App gehen und dort die Einheiten von Fahrenheit auf Celsius umstellen. Nachdem der erste Test mit der Umgebungstemperatur keine Probleme bereitet hat wurde der 100 Grad Test durchgeführt. Gerade im Low and Slow grillen ist dieser Bereich mit am wichtigsten. Deshalb sollte dieser Test auch so genau wie möglich sein.

Messergebnis Inkbird IBT-6X bei kochendem Wasser
Messergebnis Inkbird IBT-6X bei kochendem Wasser

Und die einfachste Möglichkeit diesen Bereich zu testen ist wie schon in unseren anderen Tests einfach ein Topf kochendes Wasser. Da kochendes Wasser (fast immer) 100 Grad hat, auf die Höhe des Messortes über NN will ich hier nicht weiter eingehen, bietet sich dieser Test am besten an. Wie auf dem Bild rechts gut erkennbar wurden auch hier die 100 Grad richtig vom Grillthermometer angezeigt.

100 Grad Test mit dem Inkbird IBT-6X
100 Grad Test mit dem Inkbird IBT-6X

 

Auch beim Synchrontest der beiden Temperaturfühler des Inkbird IBT-6X waren keine Abweichungen ersichtlich. Somit ist die Messgenauigkeit des neuen Inkbirds in meinen Augen absolut nicht zu bemängeln. Egal ob in der Umgebungstemperatur oder auch beim 100 Grad Test sind beide Fühler immer absolut synchron gelaufen. Auch der Test mit einem Fühler im kochenden Wasser und dem zweiten in der Umgebungstemperatur waren beide angezeigten Messergebnisse korrekt. Somit ist die Messgenauigkeit gegeben und wir können mit unserem Review des Inkbird IBT-6X fortfahren.

Reichweite des Inkbird IBT-6X

Da der Inkbird IBT-6X ein Bluetooth Grillthermometer ist ist die Reichweite selbstverständlich geringer als bei einem Funkthermometer in der gleichen Preisklasse. Aber Funk- oder Bluetooththermometer sind in meinen Augen auch unterschiedliche Einsatzgebiete, so dass man diese nicht einfach so miteinander vergleichen kann.

Reichweite des Inkbird IBT-6X im freien

Als erstes habe ich gemessen wie weit die Verbindung im freien, ohne Hindernisse ausreicht. Als Smartphone zum testen kam ein Samsung Galaxy S7 zum Einsatz.

Bei 70 Metern Entfernung hat die Feldstärkeanzeige in der App das erste mal einen Strich weniger angezeigt. Danach ging es mit dem Empfang dann langsam aber sicher abwärts. Bei 130 Meter Entfernung wurde das Signal noch empfangen. Bei 140 Metern war ich dann ausserhalb der Reichweite der Funkverbindung. Für den eigenen Garten sollte es also absolut ausreichen. Für diesen Test bin ich einfach die Strasse entlang gelaufen bis der Empfang abgebrochen hat.

Reichweite des Inkbird IBT-6X im Haus

Da man sich beim grillen ja nicht immer in der unmittelbaren Nähe der Sendeeinheit befindet habe ich selbstverständlich auch die Verbindung durch Wände getestet. Im Erdgeschoss waren keinerlei Probleme erkennbar. Das Signal des Inkbird IBT-6X wurde im Erdgeschoss in allen Zimmern empfangen. Hierzu muss ich aber anmerken das es ein Haus in Ziegelbauweise ist. Auch durch zwei Wände hindurch war der Empfang kein Problem. Im ersten Stock war der Empfang auch noch einwandfrei, aber die Feldstärkeanzeige hatte keinen vollen Ausschlag mehr. Problematisch wurde es erst im Keller. Da dieser eine Stahlbetondecke hat war die Abschirmung dann doch zu gross. Im Keller war der Empfang entweder nicht mehr verfügber, oder in unmittelbarer Nähe des Grills, wahrscheinlich durch das Kellerfenster, der Empfang schwach.

Alles in Allem hat der Inkbird IBT-6X somit den Verbindungstest gut bestanden. Im Alltagsgebrauch sollten damit keine Probleme auftauchen.

Einstellungsmöglichkeiten des Inkbird IBT-6X

Einstellung Inkbird IBT-6X
Einstellung Inkbird IBT-6X

Am Grillthermometer selbst befindet sich nur der Ein- und Ausschalter. Dieser muss ca. drei Sekunden gedrückt werden um den Thermometer Ein- oder Auszuschalten. Alles weitere wird dann übersichtlich über die App gesteuert. Neben einer Timerfunktion, welche nach einer vordefinierten Betriebsdauer das Smartphone vibrieren oder klingeln lässt kann man auch verschiedene Garpunkte einstellen. Entweder nimmt man die Voreinstellungen für die verschiedenen Fleischarten oder man gibt eine eigene Temperatureinstellung vor. Da sich die Inkbird App nicht von der GrillEye App unterscheidet ist die Bedienung identisch. Mein Tipp hier ist es die GrillEye App zu benutzen, da hier die Übersetzungen besser gelöst sind. So ist Well Done auch in der GrillEye App Well Done und in der BBQ GO App wird hier ein “gut gemacht” 🙂 Hier sollte Inkbird noch etwas an den Übersetzungen arbeiten.

Praxiseinsatz des Inkbird IBT-6X

Die Sendeeinheit des Inkbird IBT-6X ist relativ leicht. Die Sendeeinheit selbst kann in die mitgelieferte Halterung gesteckt werden und hat somit eine bessere Standfläche und kann somit direkt neben einem Kugelgrill abgestellt werden. Auch der Zugang zu den Buchsen der Temperaturfühler ist in der Halterung problemlos erreichbar. Die Lesbarkeit des LED Displays ist durch die grossen Ziffern sehr gut. Bei direkter Sonneneinstrahlung könnte die Helligkeit des Displays etwas höher sein, aber auch hier sind die Zahlen noch lesbar. Leider hat die Sendeeinheit kein integriertes Metall oder Magneten, wie z.B. der iGrill mini. Dadurch ist eine Befestigung an der Rotisserie mit etwas Bastelaufwand verbunden. Mit einem einfachen Kabelbinder ist aber auch dieser Nachteil ausgeglichen.

Temperaturfuehler des Inkbird IBT-6X
Temperaturfühler des Inkbird IBT-6X

Die Temperaturfühler (Probes) machen einen stabilen Eindruck. Die von mir gemessene Kabellänge beträgt 1,19 Meter und ist somit auch ausreichend für einen Smoker Grill. Interessant ist das geriffelte Griffstück des Sensors. Hiermit lässt sich eine genaue Positionierung des Sensors durchführen ohne das man verrutschen kann. Aber selbstverständlich sollte man hierbei aber auch Handschuhe tragen um eine Verbrennung zu vermeiden. Ebenso ist die Spitze des Sensors um einiges dünner als bei den bisher getesteten Grillthermometern. Hierdurch werden grössere Löcher im Grillgut vermieden. Eine neue Art des Sensors, welche ich auch im Langzeittest weiter beobachten werde. Einen Abschnitt über die Langlebigkeit des Sensors werde ich nach einigen Einsätzen im Grill noch beifügen.

Fazit zum Inkbird IBT-6X

Nachdem der kleinere Bruder Inkbird IBT-2X einige schwierigkeiten mit der Qualität der Fühler hatte scheint mit dem Inkbird IBT-6X sich einiges verbessert zu haben. Besonders die gute Reichweite für einen Bluetooth Grillthermometer gibt einen guten Eindruck wieder. Die Messergebnisse waren genau und ebenso hat das Gerät eine sehr einfache Bedienung. Etwas nachteilig finde ich die leichte Bauart und den fehlenden Magneten zu Befestigung. Weiter Ergebnisse, wie sich der Grillthermometer bei längerer Benutzungsdauer verhält werde ich nach Test Stück für Stück diesem Test einfügen. Wer kein Problem mit längeren Lieferzeiten hat kann eigentlich problemlos bei diesem Preis zuschlagen. Wer kurze Lieferzeiten bevorzugt sollte noch etwas warten bis der Bestand auch in Deutschland direkt verfügbar ist.

Update

Folgende Info bekam ich heute noch vom Hersteller.

10% Rabatt

Rabattaktion
Now, 10% discount for this Inkbird, CODE: inkbird4.
From 18:00 11th April to 14th,April. All version are ok

 

Inkbird IBT-6X im Test
4.8 (95.56%) 9 votes

Werbung

7 Kommentare zu Inkbird IBT-6X im Test

  1. Mein Inkbird ist mittlerweile auch eingetroffen. Vielen Dank für Ihren Testbericht zum Inkbird IBT-6X. Meiner funktioniert genau so wie Sie ihn hier beschrieben haben. Bin absolut zufrieden damit.

    • Hallo Boris,
      habe heute den 2X bekommen. Die Stecker haben zwar im Gegensatz zum 6X einen 90 Grad Bogen, funktionieren aber zumindest im Ruhezustand einwandfrei. Alle Vier Sensoren zeigen momentan 18 Grad an.
      Gruss
      Ralf

  2. Habe mir aufgrund des Berichts auch das Linkbird Thermometer gekauft. Bisher hat es noch keine Probleme gegeben. Am besten finde ich das die GrillEye App auch funktioniert.

  3. Hallo, ich habe eine gastro und arbeite mit dem 800 grad grill (oberhitze) Marke Southbend. Wenn ich die Fühler ins Fleisch stecke und das Fleisch auf die 800 grad erhitze um es zu Karamellsieren, meinen Sie die Kabel oder Fühler kaputt gehen?

    Danke

    • Hallo Dimitrios,
      die Messsensoren sollen bis 250 Grad gehen. Aber eine Umgebungstemperatur von 800 Grad finde ich grenzwertig. Besonders das KAbel wird solche Temperaturen nicht lange durchhalten. Hier sollte man wohl erst in der Ruhephase des Fleischs mit der Messung beginnen.

  4. Habe mir den Inkbird aufgrund des Testberichts zugelegt und bin vollauf zufrieden damit. Vielen Dank für den Test und die Informationen.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Der ElFuego Portland Gassmoker im Test

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*