Anja Auer, die Frau am Grill

Die Frau am Grill

Wie sich eine 35-jährige Fitnesstrainerin in eine der letzten Männerdomänen wagt

Von Volker Kleeberger

Anja Auer, die Frau am Grill
Anja Auer, die Frau am Grill

Wer sich dieser Tage in Vorstadtsiedlungen, Kleingartenanlagen oder anderen bewohnten Gebieten zu einem Spaziergang aufmacht muss sich meist noch warm anziehen. Der Frühling beginnt kalendarisch erst in einigen Wochen. Verständlich, dass sich die Umgebung anders gibt als im Hochsommer. Die Bäume tragen noch keine Blätter, Kinderspielplätze sind eher verwaist als übervölkert und auch aus Gärten oder von Balkonen sind keine Stimmen zu hören. Niemand geht der Gartenarbeit nach, es röhren keine Rasenmähern und die Gartenmöbel sind bestenfalls mit Planen überdeckt – wenn nicht gleich noch im sicheren Inneren der Häuser verstaut. Und was besonders mit jedem klaren und frischen Lüftchen das man einatmet auffällt ist: es fehlt der Geruch von verbrennender Grillkohle. Und damit verbunden der appetitanregende Duft von Röstaromen, die brutzelnde Würste und garendes Fleisch von sich geben.

Geschätzte 45 Millionen Grills gibt es deutschen Haushalten. Und die sollen sich allesamt im Winterschlaf befinden? „Nein, das glaube ich kaum“, sagt Anja Auer, „es gibt viele Menschen die auch im Winter grillen nur bekommt man das nicht so mit, weil man sich selbst ja nicht so oft im Freien aufhält“. Und sie spricht aus Erfahrung. Die 35-jährige gebürtige Oberpfälzerin, die im oberbayerischen Moosburg an der Isar (Landkreis Freising) als Fitnesstrainerin tätig ist, betreibt in ihrer Freizeit mit „Die Frau am Grill“ den größten BBQ-Kanal auf YouTube der von einer Frau im deutschsprachigen Raum produziert wird. „Sicherlich, die Mehrzahl der Deutschen grillt im Winter weniger. Aber wenn man sich die Unmengen an BBQ-YouTube-Kanälen ansieht, die auch im Winter wöchentlich ihre ein, zwei oder drei Videos veröffentlichen, dann kann man schon abschätzen, dass sich hier einiges tut.“

Zudem belegt dies auch ein Blick auf Facebook wo sich in vielen Grillgruppen Anhänger dieses  Volkssports nahezu 24 Stunden am Tag rege austauschen. Unabhängig von der Jahreszeit. Laut Facebook haben 1,2 Millionen Deutsche Nutzer der Plattform als Interesse Grillen angegeben. 400.000 davon sind Frauen. „Mag sein, dass Frauen eher das Endprodukt beim Grillen genießen“, so Auer, die mit ihrer Idee einen Grill-Kanal zu starten sicherlich in eine Marktlücke gestoßen ist. „Ich weiß auch nicht, warum fast nur Männer Grill-Blogs oder YouTube-Kanäle zum Thema Grillen mit Inhalten befüllen. Das ist mir aber auch egal, ich grille weder explizit weder für Männer noch für Frauen. Sondern für alle, die sich von meinen Rezept-Videos inspirieren lassen“, so Auer die als einen  Grund für Ihre Grillleidenschaft angibt: „Ich habe schon immer gerne gekocht. Doch beim Grillen bin ich an der frischen Luft und außerdem habe ich keinen Essens-Geruch in der Wohnung wenn am Nachmittag Freundinnen zum Kaffeetrinken vorbei kommen“.

Was ihren Kanal so besonders macht? Er muss sich muss sich gegen gefühlt über 100 Kanälen von Männern durchsetzen. „Ja, es gab schon blöde Sprüche in der digitalen Welt“, schmunzelt Auer, die meist auf dem großen Balkon einer Moosburger Doppelhaushälfte ihren Gas- und Kugelgrill anwirft, und erzählt: „Von ‚Frauen gehören in die Küche‘ bis hin zu meinem Dialekt wurde sich mokiert.“ Was sie aber nicht stören würde, denn: „Am besten ignorieren. Außerdem gibt es in solchen Situationen immer wieder überaus hilfsbereite und freundliche Männer und Frauen die Partei für mich ergreifen.“ Was die 1,70 Meter große blonde Fitnesstrainerin aber eigentlich gar nicht nötig hat. Wie in ihren Videos zu sehen ist die Grillerin nicht auf den Mund gefallen.

Im Gegensatz zu anderen YouTubern betreibt sie auch noch den gleichnamigen Blog, Instagram- und Facebook-Auftritt von „Die Frau am Grill“. „Wenn ich schon die Inhalte produziere, dann möchte ich sie gerne auf allen Plattformen anbieten. Denn es gibt Menschen die halten sich eher auf Facebook auf, andere auf YouTube oder Instagram und manche können mit Social Media gar nichts anfangen. Für die gibt es meinen Blog.“

Was der YouTube-Kanal, den Auer seit Oktober 2017 regelmäßig und inzwischen dreimal pro Woche mit neuen Videos bestückt, inhaltlich zu bieten hat? Zum einen sehr ordentliche Struktur: Neben den fünf Kategorien Fleisch, Fisch, Süßes, Beilagen und Vegetarisches findet sich als kleiner Höhepunkt auch die Kategorie „Tipps & Tricks“. Hier stellt Auer in kurzen Videos Kniffe für Grill und Küche vor: Wie nimmt man einen Fisch aus? Wie ist eine Zwiebel zu entschärfen, damit sie auch roh problemlos verzehrt werden kann? Und: wie und wann ist die Schwarte beim Krustenbraten einzuschneiden ohne dass man eine Säge braucht um dem widerborstigen Objekt im rohen Zustand Herr (beziehungsweise Frau) zu werden. „In dieser Kategorie befinden sich natürlich teilweise Inhalte, die ein erfahrener Griller oder Koch bereits kennt. Doch nur ein Bruchteil der User sind Profis. Und  ich bekomme besonders für diese Hilfestellungen immer wieder Zuspruch und Dank. Was mich besonders freut, denn das motiviert mich“, so Auer.

Die Frau am Grill beim Nachtgrillen
Die Frau am Grill beim Nachtgrillen

Bisher ist digitales Lob und der damit verbundener Dank auch das Einzige was sie für Ihre Kreativität, Energie und aufgebrachte Zeit zurück bekommt. Im Gegensatz zu erfolgreichen männlichen Kollegen, bei welchen im Vorspann der Videos Werbung läuft oder diese ihre eigenen Gewürzmischungen, Grillutensilien beziehungsweise Kleidung mit eigenem Logo verkaufen sieht die Sache bei „Die Frau am Grill“ anders aus: „Ich stehe noch ziemlich am Anfang. Ich bin über meinen Vater und meinen Freund zum Grillen gekommen. Und irgendwann dachte ich, ermutigt durch mein Umfeld, dass es nett wäre Videos zu drehen und diese zu veröffentlichen. Zuerst auf meinem Fitnessblog, später wurde der Grill-Blog ausgegliedert und ein richtiger YouTube-Kanal dazu angelegt“, blickt sie zurück. Seitdem heißt das Kind „Die Frau am Grill“ und erfährt sich einer rasenden Beliebtheit.

Waren es Ende Oktober 2017 erst gut 200 Abonnenten wuchs die Zahl Auers Anhänger in den folgenden Wochen bis Anfang März 2018 immens rasant und stieg um über 1000 Prozent auf über 2200. „Das sind aber alles keine Zahlen, bei denen man sich großartig Gedanken machen braucht, ob man mit Grill-Videos Geld verdienen kann“, erklärt die hauptberufliche Pilatestrainerin und fügt an: „Da denke ich mal ab einem kleinen fünfstelligen Bereich aufwärts drüber nach. Und von so einer Zahl bin ich derzeit so weit entfernt wie die Sonne vom Mond“. Aktuell würde es nur darum zu gehen Menschen zu begeistern und Reichweite aufzubauen. Und dieses Anliegen scheint angesichts der steigenden Zahl an interessierten Abonnenten aufzugehen. Besonders auch im Winter.

Links:

Youtube: www.youtube.com/c/diefrauamgrill?sub_confirmation=1

Facebook: www.facebook.com/diefrauamgrill

Blog: www.die-frau-am-grill.de

Instagram: www.instagram.com/diefrauamgrill

 

 

 

Anja Auer, die Frau am Grill
5 (100%) 1 vote

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*