Der Minion Ring

Der Minion Ring schnell erklärt

Minion Ring
Minion Ring

Mit Hilfe von der Minion Ring Methode ist es möglich, dass ein Kugelgrill für einen längeren Zeitraum auf den konstant geringen Temperaturen um etwa 110 bis 120 Grad Celsius betrieben wird. Benannt wurde die Methode nach dem Autohändler Jim Minion aus Seattle. Jim wurde im Jahr 1990 auf den regionalen Grillwettbewerb eingeladen. Es wurde hier eine Methode gesucht, dass ein Grill für mehrere Stunden unbeaufsichtigt laufen kann. Später wurde die Methode dann für den Kugelgrill in abgewandelter Form umgesetzt und dann wurde der Minion Ring geboren, damit hier der Kugelgrill auch die niedrige Temperatur konstant über einen langen Zeitraum gehalten werden kann. Es geht schließlich darum, dass nicht Briketts alle paar Stunden nachgelegt werden müssen.

Aufbau des Minion Rings und Funktionsweise

Anzünden des Minion Ring
Anzünden des Minion Ring

In zwei Reihen werden die Holzkohlebriketts nebeneinander kreisförmig dabei um den Kohlerost hochkant aufgestellt. Auf die beiden unteren Reihen wird eine dritte Reihe aufgelegt. Besonders wichtig ist, dass sämtliche Briketts eng aneinander liegen und dass diese sich dabei gegenseitig berühren. Sehr wichtig sind dabei die Berührungspunkte, weil sich die Glut dann nach und nach durch den Minion Ring frisst. Gibt es an einer Stelle des Ringes eine Lücke, dann kann sich der Ring nicht weiter entzünden und der Grill kann dort ausgehen. Wichtig bei dem Ring ist, dass dieser nicht durchgehend gelegt wird. An einer Stelle wird der Ring unterbrochen, denn entlang des Ringes soll sich die Glut nur einseitig ausbreiten. Als Unterbrechung eignet sich auch beispielsweise ei n Ziegelstein oder Ähnliches. Die Wärme wird damit noch zusätzlich gespeichert und es wird in der Kugel dafür gesorgt, dass die Temperatur konstant verläuft. Damit der Ring entzündet werden kann, genügen fünf bis sechs durchgeglühte Briketts. Am Anfang des Ringes werden die durchgeglühten Briketts an die ersten Briketts gelegt, damit diese sich dann auch Stück für Stück entzünden können. Jeder kann für die Methode somit am Rande des Kessels die Briketts stapeln. Wie viele Briketts genutzt werden, hängt natürlich von den Briketts an sich und auch von der zu erzielenden Temperatur ab. Außerdem hängt es auch noch von der Umgebungstemperatur ab. Gerade zu Beginn sieht der Minion Ring noch säuberlich und fein aus. Der Ring wird meist etwas gröber, wenn es dann doch mal schnell gehen muss. Wurde der Ring jedoch gleichmäßig aufgebaut, dann wird die Temperatur später auch gehalten.

Minion Ring bei der Arbeit
Minion Ring bei der Arbeit

Die gestapelte Kohle ist wichtig, doch auch die Kohle ist sehr wichtig, womit der Minionring gestartet wird. Besonders zu der Winterzeit wird rasch unterschätzt, dass einige Briketts benötigt werden, damit der Grill auf Schwung gebracht wird und eine passende Temperatur hat. Besser werden ein paar Briketts zu viel genutzt, wie zu wenig. Ein Anzündkamin wird sehr oft genutzt, damit die Kohlen gut angeglüht werden. Sind dann die Kohlen gut angeglüht, dann werden sie bei einer Seite von dem Ring angelegt. Ein Teil kann auf den freien Teil von dem Ring gelegt werden und die weiteren Kohlen können auf die ersten Reihen von dem Ring gelegt, denn so kann der Ring besser in Gang kommen. Sehr oft wird eine Wasserschale eingesetzt, welche befüllt wird. Vorgewärmtes Wasser kann genutzt werden, damit das Wasser nicht erst durch die Kohlen auf Temperatur gebracht werden muss. Am Ende kommt dann der Deckel drauf und es werden die Lüftungsschieber eingestellt. Die Lüftungsschieber werden meist oben und unten halb geöffnet. Bei dem Kugelgrill kann damit dann die gewünschte Temperatur eingestellt werden. Auch die unangezündeten Briketts können dann entgasen. Räucherholz kann hinzugegeben werden, wenn der Grill auf Temperatur ist. Am Ende kommt nur der Rost drauf und das Fleisch kommt rein. Die Tropfschale mit Wasser kann deshalb auf den Kohlerost gestellt werden, weil das Wasser als Wärmespeicher dient und damit kann die Gartemperatur im Grill konstant sein. Im Grill wird so für das feuchte Klima gesorgt und das Fleisch trocknet dann nicht schnell aus. In die Schale tropfen das austretende Fett und auch der Fleischsaft. Wird Räucherholt drauf gelegt, dann gibt es Raucharoma an dem Grillfleisch und den typischen Barbecue-Geschmack. Die gleiche Methode, wenn auch weniger Platz vorhanden ist, können Sie im Smoker Grill anwenden.

Einsatzgebiete für Minion Ring

Gerade für LongJobs eignet sich der Minion Ring ideal in dem Kugelgrill. Mit dazu gehören Beef Brisket und Pulled Pork, denn bis zu 18 Stunden kann die Temperatur konstant gehalten werden. Auch für Spare Ribs allerdings eignet sich der Grill, denn sie brauchen niedrige Temperaturen für fünf bis sechs Stunden.

Der Minion Ring
Bitte bewerte diesen Artikel

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*