Einstechthermometer Inkbird IHT-1P im Test




Inkbird IHT-1P Testbericht

Inkbird IHT-1P
Inkbird IHT-1P

Mittlerweile hat Inkbird die zweite Generation Ihres Einstechthermometers, den Inkbird IHT-1P, auf den deutschen Markt gebracht. Den ersten Einstechthermometer habe ich hier getestet. Nachdem ich mit diesem im Grossen und Ganzen zufrieden war habe ich mir den Nachfolger, den Inkbird IHT-1P, ebenso gekauft. Die grössten Unterschiede sind wohl das der neue Einstechthermometer mittlerweile Wasserdicht nach IPx5 ist und einen wiederaufladbaren Akku besitzt. Auch bei der Reaktionsgeschwindigkeit hat sich einiges getan und die Messungen sind sehr schnell geworden. Bei einem Grillthermometer für den Longjob ist die Reaktionsgeschwindigkeit ja nicht ganz so wichtig, wie beim schnellen Messen der Kerntemparatur. Hier muss der Thermometer schnelle und korrekte Ergebnisse liefern.

Lieferumfang des Inkbird IHT-1P

Der Lieferumfang ist schnell beschrieben. Neben der ansprechenden Verpackung liegt eine Schnellanleitung zum kalibrieren des Thermometers (leider nur in Englisch), und ein USB Ladekabel bei. Mit diesem Kabel lässt sich der Inkbird IHT-1P von jedem USB Anschluss laden. Der Anschluss am Thermometer selbst ist in Form einer USB-C Buchse. Aber anscheind hat Inkbird hier einen propietären Standard verwendet. Ein reines USB-C Ladekabel, wie hier von einem iPad Pro lädt den Thermometer nicht.

Der Inkbird IHT-1P im Einsatz

Inkbird IHT-1P Temperaturtest
Inkbird IHT-1P Temperaturtest

Von der Handlichkeit und der Wertigkeit des Materials fühlt sich der Inkbird IHT-1P besser an als sein Vorgänger. Er ist griffig und lässt sich auch sonst gut bedienen. Ein Nachteil, welcher für alle mir bekannten Einstechthermometer gilt, ist das man ihn eigentlich nur mit der rechten Hand bedienen kann.

Die Messergebnisse stimmen mit meinen anderen Thermometern überein. Auch den Test im kochenden Wasser, wie man es im linken Bild sehen kann hat er ohne Probleme bestanden. Kochendes Wasser hat 100 Grad und auch der Inkbird IHT-1P zeigt die 100 Grad an. Durch die Hintergrundbeleuchtung im Display lassen sie die Temperaturen auch gut bei Dunkelheit ablesen.

Der Ladevorgang dauerte etwas mehr als eine Stunde bis der integrierte Akku voll geladen war. Mittlerweile ist der Einstechthermometer seit zwei Wochen im Dauereinsatz und der Akku ist noch zur Hälfte voll.

Zum reinigen habe ich den Thermometer auch unter Wasser gehalten. Hier hat er seine Wasserdichtigkeit bewiesen und arbeitet problemlos weiter.

Auch für den Fall das eine Neukalibrierung nötig sein sollte ist dies gut in der Kurzanleitung beschrieben und funktioniert schnell und Einfach.

Mein Fazit zum Inkbird IHT-1P

Inkbird IHT-1P im Einsatz
Inkbird IHT-1P im Einsatz

Besonders zum Steaks oder anderem schnellgegrilltem Grillgut ist der Inkbird IHT-1P bei mir gerne im Einsatz. Für eine kontinuierliche Überwachung sind hier kabelgebundene Grillthermometer vorzuziehen. Man hat ihn einfach in der Hosentasche und er ist dann sofort zum Einsatz bereit. Die Messergebnisse sind korrekt und die Dauer des fertigen Messergebnisses ist schnell. Somit kann ich den Inkbird IHT-1P für das schnelle Messen oder auch um Kontrollmessungen durchzuführen gut weiter empfehlen. Auch bei mir wird er für die schnellen Jobs weiter im Einsatz bleiben. Auch die Reinigung geht schnell und problemlos von statten. Der Inkbird IHT-1P Test ist problemlos verlaufen.