Roastbeef grillen – So wird es perfekt

Das perfekte Roastbeef grillen: Eine Kunstform am Grillrost

Inhaltsverzeichnis

Ein Roastbeef grillen ist mehr als nur eine Zubereitungsart – es ist eine Zeremonie, ein kulinarisches Ritual, das bei jedem Schritt Sorgfalt und Geduld erfordert. Wenn es um Fleisch von hoher Qualität geht, verdient Roastbeef einen Ehrenplatz am Grill. Die knusprige Kruste, das zarte, saftige Innere – ein perfekt gegrilltes Roastbeef ist ein Zeugnis für die Kunst des Grillens. Ob Du schon einige Erfahrung am Grill hast oder Deine ersten Schritte in der Welt des anspruchsvollen Grillens machst, dieser Guide verspricht Dir das Geheimnis hinter dem perfekten Roastbeef zu enthüllen.

Roastbeef grillen
Roastbeef grillen

Die Vorbereitung:  Vergiss Marinade

Bevor das Roastbeef den Weg auf den Grill findet, beginnt alles mit der Auswahl des richtigen Stücks. Ein hochwertiges Stück Roastbeef, idealerweise von Deinem vertrauenswürdigen Metzger, ist entscheidend für den Erfolg. Auf eine Marinade sollte grundsätzlich verzichtet werden, da diese bei der benötigten Hitze einfach verbrennt und das Roastbeef bitter macht. Nimm Dein Stück Roastbeef einfach eine Stunde vor dem grillen aus dem Kühlschrank, salze es. Salz ist ein Mineral und verbrennt im Gegensatz zu organischen Stoffen wie Pfeffer oder Kräutern nicht.

Klassisches Grillen mit direkter Hitze

Das traditionelle Grillen von Roastbeef beginnt mit der direkten Hitze, um eine unwiderstehlich knusprige Kruste zu erzeugen. Nachdem der Grill vorgeheizt und das Fleisch Umgebungstemperatur hat und gesalzen ist, wird das Roastbeef über direkter, starker Hitze von jeder Seite scharf angebraten. Dieser Prozess, der etwa 2-3 Minuten pro Seite dauern sollte, versiegelt die Säfte im Fleisch und verleiht ihm eine goldbraune, knusprige Außenschicht. Ich nutze hier meistens die 4 x 90 Regel. Fleisch auf den Grill, nach 90 Sekunden um 90 Grad drehen und weitere 90 Sekunden später das Stück Roastbeef wenden und nach 90 Sekunden nochmals um 90 Grad drehen. Anschließend folgt das entscheidende „Ziehen lassen“ auf dem weniger heißen Teil des Grills oder bei indirekter Hitze. Das Fleisch wird bei niedrigerer Temperatur weitergegart, bis es die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat. Dieser Vorgang ermöglicht es dem Roastbeef, innen zart und saftig zu bleiben, während die Außenseite eine perfekte Textur behält.

Rückwärts Grillen: Ein moderner Twist

Das Rückwärts Grillen, auch als „Reverse Searing“ bekannt, kehrt den traditionellen Prozess um und bietet eine innovative Methode, um jedes Mal perfektes Roastbeef zu erzielen. Beginnen Sie mit dem Garen des Roastbeefs bei niedriger Temperatur im indirekten Hitzebereich des Grills. Dieser sanfte Garprozess erlaubt eine gleichmäßige Gartemperatur durch das gesamte Stück Fleisch, was zu einer einheitlichen Textur ohne übergarte Ränder führt. Zum überprüfen der Temperatur verwende ich einen Grillthermometer. Erst wenn das Roastbeef fast die Zieltemperatur erreicht hat, wird es über direkter, starker Hitze kurz angebraten. Diese Methode erzeugt eine ebenso beeindruckende Kruste, sichert jedoch ein noch gleichmäßiger gegartes Inneres. Ein unvergleichliches Geschmackserlebnis ist das Ergebnis.

Abschluss und Ruhezeit

Unabhängig von der gewählten Methode ist die Ruhezeit nach dem Grillen ein Schritt, der nicht übersprungen werden darf. Indem das Roastbeef 10 bis 15 Minuten ruht (Am besten so lange ruhen lassen bis die Temperatur im Grillthermometer anfängt zu fallen, verteilen sich die Säfte gleichmäßig im Fleisch, was zu einem noch saftigeren Ergebnis führt.

 

Das Roastbeef grillen ist eine Feier der Aromen, Texturen und der Freude am Grillen selbst. Ob durch die klassische Methode mit direkter Hitze oder durch das innovative Rückwärts Grillen – beide Techniken haben ihren Platz in der Welt des Grillens und bieten jeweils einzigartige Vorteile. Mit Geduld, den richtigen Techniken und einer Leidenschaft für gutes Essen wird das Grillen von Roastbeef nicht nur zu einem kulinarischen Highlight, sondern auch zu einem unververgesslichen Erlebnis. Jedes Mal, wenn der Duft von perfekt gegrilltem Roastbeef in der Luft liegt, ist es ein Moment des Stolzes und der Freude für den Chef am Grill. Lass uns also das Feuer entfachen und den Grill für ein Meisterwerk vorbereiten, das so zeitlos wie die Kunst des Grillens selbst ist.

Zutatenliste für 4 Personen:

– 1 KG Roastbeef (ca in zwei Finger breit geschnitten)
– einfach nur Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Anleitung:

1. Vorbereitung: Beginne damit, Dein Roastbeef mindestens eine Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank zu nehmen, um es auf Raumtemperatur zu bringen. Salze es gut von allen Seiten.

2. Grill vorbereiten: Heize Deinen Grill vor, indem Du eine Seite für direkte Hitze und die andere für indirekte Hitze einrichtest.

3. Grillen (klassische Methode): Grillen Sie das Roastbeef zunächst über direkter Hitze von jeder Seite, wie weiter oben beschrieben an, um eine schöne Kruste zu bilden. Anschließend verlagern Sie das Fleisch in den Bereich mit indirekter Hitze und lassen es weitergaren, bis die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist. Für medium rare zielen Sie auf eine Kerntemperatur von etwa 54°C.

4. Grillen (Rückwärts Grillen): Platziere das Roastbeef zuerst im Bereich mit indirekter Hitze. Grille es, bis es fast die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat (ich nehme hierzu im Normalfall 4 Grad unter der gewünschten Kerntemperatur zum Schluss. Verlagere es dann für die letzten Minuten über direkte Hitze, um die Kruste zu perfektionieren.

6. Ruhezeit: Ganz gleich, welche Methode Du wählst, lasse das Roastbeef nach dem Grillen für etwa 10-15 Minuten ruhen. Dies ermöglicht eine gleichmäßige Verteilung der Säfte im Fleisch.

7. Servieren: Schneide das Roastbeef in dünne Scheiben, gebe den frisch gemahlenen Pfeffer, oder noch besser fermentierte Beeren vom Kampott Pfeffer oder ein Chimichuri hinzu und serviere es mit Deinen Lieblingsbeilagen. Ich liebe hierzu eine Sauce Bernaise und Kartoffelsalat.

Ein Roastbeef grillen mag auf den ersten Blick herausfordernd erscheinen, doch mit ein wenig Übung und Geduld wirst Du bald in der Lage sein, dieses edle Stück Fleisch zur Perfektion zu bringen. Ob bei einem besonderen Anlass oder einem entspannten Wochenendessen – ein perfekt gegrilltes Roastbeef verspricht ein unvergessliches Geschmackserlebnis, das die Herzen Deiner Gäste erobern wird. Feier die Freuden des Grillens und teile die Freude an einem wunderbar zubereiteten Roastbeef.

Guten Appetit!

Rate this post
Über GrillMagazin 179 Artikel
Servus zusammen, hier im GrillMagazin möchte ich meine Erfahrung von etlichen Jahren grillen an Euch weitergeben. Das GrillMagazin habe ich 2015 gegründet und es macht heute noch Spass. Gerne könnt Ihr auch meinen Instagram Account @grillmagazin besuchen und dort meine Grillergebnisse anschauen. Eine etwas ausführliche Vorstellung von mir findet Ihr unten im Menue unter dem Link Über mich. Viel Spass auf meiner Seite.